Nereidi B&B
Bed and Breakfast

Über uns


B&B view
B&B View
"Ein Paradies, von Teufeln bewohnt" sagt Goethe. Aber die Teufel, die hier wohnen, sind gute. Sie haben tatsächlich eine mythische Umwelt wieder neu geschaffen, die den Nymphen und Nereiden würdig ist, wie den Göttern. Unser B&B liegt im Schutz des Berges, der Positano beherrscht. Von den Wohnungen aus kann man ein wunderschönes Panorama genießen. Unser B&B ist sehr modern und leistungsfähig, aber es setzt auch eine alte Tradition fort. Für unsere Familie, die sich seit jeher im Gaststättengewerbe beschäftigt, ist das Wichtigste: die Gastfreundschaft. Gastfreundschaft bedeutet bei uns tatsächlich wie bei den Alten Erfüllung einer Pflicht und – eine Berufung!

Der Mythos


Nereidi
In der klassischen Zeit waren die Nereiden fünfzig Seenymphen und sie waren die Töchter von Nereo und Doride: jede von ihnen personifizierte die schwachen und weichen Wellen des Meers bei Windstille. Wenn die Nereiden aus dem Meer auftauchten, brachten sie die Ruhe und die Heiterkeit ihrer tiefen Heimstätten. Der Legende nach verweilten die Nereiden mit den Tritonen bei der Küste und sangen und tanzten, wenn die Nächte von dem sanften Schimmer des Mondes erhellt waren. Unter den bekanntesten Nymphen muss man die folgenden erinnern: Teti, die Mutter von Achilles, Anfitrite, Frau von Poseidon, dem Meergott, und Galatea, die von dem Zyklop Polyphem geliebt wurde. In der allgemeinen Vorstellungswelt ist Capri die Insel der Sirenen – und Positano die Wiege der Nereiden. Der Legende nach wählten die Nereiden den Golf von Positano als Lieblingsplatz wegen seiner klaren Wasser und wegen der guten Akustik, die ihren Gesang und das süße Meeresgeräusch widerhallen lässt